top of page

Was darf ein DJ kosten?

Image by Ty Feague

Wenn ihr bereits einige DJs kontaktiert habt, werdet ihr schnell feststellen, dass die Preise sehr unterschiedlich ausfallen. Einige DJs verlangen bereits ab 200 €, während andere DJs über 1000 € oder sogar mehr für ihre Dienste verlangen. Aber worin liegen die Unterschiede und wie entstehen die Preisunterschiede?

Man könnte die Tätigkeit des DJs mit einem Handwerker vergleichen. Beide benötigen bestimmte Fähigkeiten, Erfahrungen und Werkzeuge, um ihre Arbeit erfolgreich ausführen zu können. Ebenso wie Handwerker haben auch DJs unterschiedliche Qualifikationen und Spezialisierungen, die sich auf den Preis auswirken können. Letztendlich kommt es aber darauf an, welchen Wert ihr persönlich einem professionellen und erfahrenen Hochzeits DJ beimisst und wie wichtig euch eine gelungene Feier ist.

Es ist wichtig zu wissen, dass es keinen offiziellen Ausbildungsberuf für DJs gibt und somit jeder sich selbst als DJ bezeichnen kann. Es gibt jedoch DJs, die aus Leidenschaft für Musik und dem Umgang mit Ton- und Lichttechnik haupt- oder nebenberuflich als DJ arbeiten und sich stetig weiterbilden.

DJ-Mixing

Lassen Sie uns zunächst die Ausgaben eines DJs betrachten.

Die Technik: In der Veranstaltungsbranche ist hochwertige Technik unerlässlich und hat ihren Preis. Ein DJ-Mischpult kostet leicht 1000 € oder mehr, ebenso wie ein Notebook, Lichter und eine Musikanlage mit gutem Klang. Insgesamt kommen wir auf Kosten von 7000 € bis 10.000 € für die Technik. Einige Elemente müssen auch doppelt vorhanden sein, falls etwas ausfällt. Nicht alle DJs bieten solche Backup-Systeme an. Wenn beispielsweise ein Verstärker oder Kabel ausfällt, endet die Party. Das ist ein absolutes No-Go. Natürlich hört es damit nicht auf. Die Materialien verschleißen nach einiger Zeit und müssen ersetzt werden.

IMG_3038.JPG

Was hat ein DJ noch für Ausgaben?

Fahrzeug: Ohne ein Fahrzeug kommt ein DJ nicht zu seinen Kunden. Verschleißteile müssen immer wieder nachgekauft und das Auto regelmäßig gewartet werden. Es ist keine Seltenheit, dass ein DJ Anfahrten von bis zu 300 km in Kauf nehmen muss. Versicherung: Sowohl die Technik als auch der DJ selbst müssen versichert sein.

 

Musik: Trotz des Streaming-Zeitalters ist Musik nicht günstig. Ein DJ muss diese immer kaufen, da das Streamen an sich nur beschränkt erlaubt ist. Werbung/Homepage: Damit der DJ gefunden werden kann, kommt er um Werbung oder eine eigene Webseite nicht herum. Das kann nicht gerade günstig sein und manch einer könnte sich von diesem Geld ein kleines gebrauchtes Auto kaufen.

 

Kleidung: Ein DJ muss immer passend und festlich gekleidet sein, insbesondere bei Hochzeiten oder anderen festlichen Veranstaltungen. Es gibt tatsächlich DJs, die in zerrissenen Jeans und lockerem T-Shirt auftauchen, was ein No-Go ist. Und das passende Outfit kann auch Geld kosten.

Image by Alexander Popov

So viel zu den Ausgaben, aber was leistet ein DJ noch, was man nicht direkt sieht?

Vor der Durchführung einer Hochzeit, eines Geburtstags oder einer Firmenfeier investiert ein professioneller DJ viel Zeit in die Vorbereitung.

Er sucht die passende Technik aus, bereitet die geeigneten Lieder vor, kümmert sich um neue Musik, übt und studiert neue Übergänge ein, wartet und pflegt seine Ausrüstung und vieles mehr.

Ein DJ ist kein schneller Partygänger, der einfach ein paar Knöpfe drückt.

Wie jeder andere Dienstleister arbeitet er viel im Hintergrund, um sicherzustellen, dass die Veranstaltung perfekt abläuft. Hier haben wir einen weiteren wichtigen Punkt angesprochen: Ein DJ ist ein Dienstleister, der Woche für Woche zur Arbeit fährt, genauso wie jeder andere Selbstständige oder Arbeitnehmer.

Und was ist mit der Erfahrung? Je mehr Erfahrung ein DJ hat, desto großartiger kann er Partys machen, die Spaß, Freude und gute Stimmung verbreiten. DJs, die gerade erst angefangen haben, können das nur bedingt. Sie wissen nicht, welche Lieder die Stimmung verbessern und die Gäste zum Tanzen bringen. Der Vorteil bei ihnen ist jedoch, dass sie in der Regel nicht so viel kosten wie erfahrene DJs.

Image by Yan Berthemy

Jetzt stellt sich immer noch die Frage, wie viel man ausgeben sollte.

Wenn man die Ausgaben, Vorbereitung und Erfahrung eines professionellen DJs zusammenrechnet, wird schnell klar, dass ein DJ, der nur 300 €, 400 € oder 500 € verlangt, niemals einen erstklassigen Service bieten kann. Wenn es einem nicht wichtig ist und man einfach nur jemanden sucht, der ein paar Lieder abspielt, dann mag ein solcher DJ die beste Wahl sein. Ich finde es sehr gut, dass es solche DJs gibt, denn nicht jeder kann sich jemanden leisten, der 1000 €, 1500 € oder 2000 € kostet.

Im Großen und Ganzen kann man davon ausgehen, dass professionelle DJs ab ca. 1000 € anfangen. Man sollte mit 150 € bis 300 € pro Stunde rechnen. Sicherlich kann man auch einen günstigeren DJ finden, aber die Frage ist: Warum bietet er sich so billig an? Warum sollte man bei einer einmaligen Veranstaltung, die nie wieder stattfinden wird, an einem der wichtigsten Elemente des Abends sparen?

Der DJ ist ein wichtiger Bestandteil jeder Veranstaltung und kann einen erheblichen Einfluss auf die Atmosphäre und Stimmung haben. Es lohnt sich also, in einen professionellen DJ zu investieren, der sich Zeit für die Vorbereitung nimmt und Erfahrung mitbringt, um eine unvergessliche Veranstaltung zu schaffen.

Jetzt individuelles Angebot unterbreiten lassen!

Es gibt selbstverständlich eine Reihe Sonderwünsche, die ich entgegennehme.
Ihr möchtet einfach einen DJ ohne die Technik buchen?
Oder ihr wollt eine zusätzliche Anlage für den Außenbereich anmieten?
Sprecht mich an und ich werde euch mit Rat und Tat zur Seite stehen.

bottom of page